TLFA 2000

Fahrgestell: Steyr 13S21 4×4
Baujahr: 1990
Besatzung: 1:6

Fahrzeug für Brandeinsätze
Das Tanklöschfahrzeug stellt den Brandschutz in der Gemeinde sicher und ist das Rückgrad der Feuerwehr. Mit seinem 2000 Liter Löschwasservorrat ist es das erste Einsatzmittel bei Bränden. Bei Kleinbränden meist ausreichend, überbrückt es bei größeren Einsätzen zumindest die Zeit, die zum Aufbau einer Versorgungsleitung benötigt wird.
Ergänzend führt das TLF auch schweren Atemschutz mit sich, um Menschen aus verrauchten bereichen zu retten und um Innenangriffe durchführen zu können.
Als eine der letzten Neuanschaffungen wurde ein Hochleistungslüfter zum Entrauchen von Gebäuden verlastet.

Beleuchtung
Da die meisten Einsätze bei Dunkelheit stattfinden, wurde in Eigenregie eine Umfeldbeleuchtung mit 4x 55 W Halogenscheinwerfern angebaut, sowie etwas später ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit 4x 1000 W / 230 V Halogenscheinwerfer nachgerüstet. Die Stromversorgung übernimmt dabei der mitgeführte Stromerzeuger.

Modernisierung
Um die Nutzungsdauer des Fahrzeugs zu erhöhen bzw. den Nutzwert zu steigern wurde das Fahrzeug 2014/15, nach 24 Dienstjahren in eigenregie saniert und an den Stand der Technik angepasst. Die Investition in die Modernisierung umfasste im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Anbau von Zusatzspiegel in anlehnung an die aktuelle Norm für Nutzfahrzeuge
  • Reparatur der Klappauftritte und von anderen Roststellen am gesamten Fahrgestell
  • Austausch defekter Gasdruckdämpfer
  • Einbau zusätzlicher Stauräume für Schnellangriffsverteiler
  • Automatisierung des Tankfüllvorgangs mit Niveauregelung
  • Optimierung von Gerätehalterungen u.a. für neue Gerätschaften wie Schlauchtragekörbe und Schlauchpaket

Auszug aus der Beladung:

  • Umluftunabhängiger Atemschutz mit Helm-Masken-Kombination
  • Hochleistungslüfter 21″
  • Stromerzeuger 7 kVA
  • Tauchpumpe: UWP 8-1
  • Schaumausrüstung
  • Monitor mit max. 2400 l/min
  • 2-teilige Schiebeleiter, 8 m
  • diverse Rettungsgeräte

zurück