FAQs

NEIN! Auch wenn oft von einer „Challenge“ gesprochen wird, so hat es nichts damit zu tun. Lediglich ihren Ursprung haben die österreichischen THL-Tage aus den Wettkämpfen in den verschiedenen weltweit agierenden Verbänden. Das Ziel der Veranstaltung ist aber die Weiterentwicklung durch Feedback der Trainer und Beobachtung anderer Gruppen.
Jedes Team erhält bei Veranstaltungsende einen Feedbackbogen welcher die Basis für die weitere Arbeit des Teams bilden sollte. Eine Reihung nach Punkten wird nicht erfolgen.
Wettkampfverhalten, vorsätzliche Missachtung von Sicherheitsregeln und Bestimmungen oder Arbeitsweisen die unsere Verletztendarsteller gefährden um mehr Punkte im Feedback zu erreichen, können zu einem Abbruch des Szenarios führen.

  • Mindestanzahl der Gruppe: 6 Personen.
  • Alle Personen müssen freiwillig oder beruflich bei der Feuerwehr, einer für die technische Menschenrettung zuständige Organisation, oder im Rettungsdienst tätig sein.
  • Die Mannschafft muss im Umgang mit den Geräten für die technische Menschenrettung geschult und vertraut sein.
  • zeitgerechte Anmeldung. 😉

Der laufende Betrieb und die Organisation verursachen immense Kosten. Sei es für Verpflegung und Unterkunft der Trainer, diverse Verbrauchsmaterialien wie Einweghandschuhe, Sauerstoffmasken, und so weiter.
Außerdem ist das Startgeld für uns eine Absicherung, dass die gemeldete Gruppe auch tatsächlich antritt. Dabei inbegriffen ist für jedes der 6 Teammitglieder ein Essen und zwei Getränke, kleine Getränke vor und nach dem absolvieren des Pits, sowie ein Erinnerungsgeschenk und die Zurverfügungstellung sämtlicher Bild und Videomaterialien. Auch bieten wir für Teilnehmer einen kostenlosen Shuttleservice von und zur Unterkunft.
Wir können also versichern, dass das TRT und die FF Hofkirchen mit dem Startgeld der Gruppen in Höhe von 250,- EUR keinen Gewinn erzielt, sondern nur Fixkosten begleicht.

Direkt in Hofkirchen gibt es leider keine Unterkünfte. Wir haben für euch deshalb eine Liste mit Quartieren in der näheren Umgebung zusammengestellt und bitten euch, telefonisch direkt Kontakt damit aufzunehmen.
Für jene, die dort nicht fündig werden, bieten wir für einen kleinen Unkostenbeitrag ein Feldbettlager im Turnsaal unserer Schulen inkl. Duschmöglichkeit an.
Untertags müsst ihr selbstständig von den Quartieren zu uns kommen. Für die Abendveranstaltungen am Freitag und am Samstag wird es einen Shuttleservice geben. Details dazu werden noch bekannt gegeben.

Die grundlegende Ausbildung obliegt der jeweiligen Landesfeuerwehrschule und die Einweisung am Gerät dem Hersteller.
Die THL-Tage zeigen darauf aufbauend, wie sich das Ganze in mehreren Szenarien verhält und verbessern durch konkretes Feedback den gewälten Einsatzablauf in der Praxis. Es handelt sich also eher um ein gemeinschaftliches Training mit „learning by doing“, wobei die gewonnene Erfahrung um ein vielfaches höher ist als bei den herkömmlich praktizierten Übungen.
Um das Rad nicht neu erfinden zu müssen lassen sich die erfahrenen Gruppen dabei natürlich gerne in die Karten schauen und zeigen auf Anfrage bestimmt wie man die zwanzig Minuten optimal nutzt*.
Zudem findet in Österreich einmal jählich ein Workshop, das sogenannte „TR-Camp“ statt, wo Neuigkeiten in Praxis und Theorie gezeigt und auch ausprobiert werden können.

* Hinweis: Da das TRT Hofkirchen im Jahr 2016 aufgrund der Organisation keine dezidierten Übungstage abhalten wird, bieten wir auf Anfrage die Möglichkeit der Vorführung und Erklärung vor Ort (für Feuerwehren aus der Region, Voraussetzung: 2 Schrottfahrzeuge, Gabelstapler).

Grundsätzlich ja, sofern es nicht baugleich oder nur ein anderer Hersteller einer bereits auf der Ablage verfügbaren Gerätschaft ist (auf persönliche Präferenzen kann organisationstechnisch nicht Rücksicht genommen werden).
Die Gerätschaft ist dabei nach dem Teambriefing dem Cheftrainer vorzuführen und darf nur nach dessen Freigabe, unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsrichtlinien verwendet werden. Der Veranstalter übernimmt dabei keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder jeglicher anderer Schäden, die am oder durch das mitgebrachte Gerät verursacht wurden.

Wir aktualisieren die Seiten natürlich, sobald es Neuigkeiten gibt. Wichtige Aussendungen sind dabei terminisiert und werden den Teilnehmern auch per Mail zugesannt. Eine regelmäßige Nachschau lohnt sich aber auf alle Fälle.

Für alle die hier nicht fündig geworden sind beantworten wir die Fragen gerne auch persönlich. Wir bitten dazu das Kontaktformular zu verwenden